Bild des Monats

Schnecken als Haustiere
(anklicken zum vergrößern)

Willkommen beim GeoBotanik-Zirkel


Diese Seite ist seit August 2010 der Treffpunkt des Erlanger GeoBotanik-Zirkels. Wir sind motivierte Studierende und Ehemalige, die alle an Geobotanik interessiert sind. Mitmachen können aber auch alle anderen, die Interesse haben, uns auf den Exkursionen zu begleiten, die Natur in ihrem ökologischen Zusammenspiel näher kennenzulernen oder sich auf einem unserer Zirkelstammtische ganz ungezwungen zu unterhalten. Wir freuen uns sehr, immer wieder neue und interessierte Freunde bei uns aufzunehmen. Die Mitgliedschaft ist freiwillig, kostenfrei und unverbindlich.

Melde dich doch einfach bei uns unter kontakt@geobotanik-zirkel.de !

Oder registriere dich, um regelmäßige Benachrichtigungen zu bekommen, wenn wir uns treffen oder auf Exkursion gehen.

Nächster Termin
So, 11. März 2018
GeoBotanik-Zirkelexkursion: Waldis Bücherdschungel 18

Nach dem gestrigen Treffen beim VFR treffen wir uns heute wieder zum Bücher Kartieren in Waldis exotischem Bücher-Dschungel und arbeiten auf der langen Seite im zweiten Zimmer weiter.

Treffpunkt ist wieder um 10:00 beim Tor zum Wirtschaftsgebäude des Botanischen Gartens in der Loschgestraße.

Mitbringliste:
Barcode-Scanner, Laptop x2, Klebeetiketten

Wegen der Teneriffa-Exkursion findet unser Zirkeltreffen diesmal schon am 2. Montag statt.

Treffpunkt: 19:30 Uhr im Steinbach-Bräu in der Erlanger Vierzigmannstraße.

Der Erlanger GeoBotanik-Zirkel und sein Ableger, die Gießener Botanik-Zelle in der AG Spezielle Botanik der JLU Gießen, veranstalten gemeinsam die traditionelle Große Exkursion auf die Insel des Ewigen Frühlings nach Teneriffa.

Floristische Themen werden die Vegetationsstufen der Insel sein:

Spülsaum-, Strand- und Dünenvegetation;
subtropische Halbwüsten;
Sukkulentenbusch (Cardonal & Tabaibal);
Thermophiler Buschwald (Bosque termófilo);
Immergrüner, feuchter Hartlaubwald: Lorbeerwald und Degradationsstadien (Laurisilva & Fayal-Brezal);
Kanarenkiefernwald (Pinar);
Gebirgshalbwüste: Kugelbuschvegetation (Retamar-Codesar);
Alpinoide Steinschuttflur: Teideveilchenflur (Violeta);
Botanische Highlights, "Das Ende der Welt", ....

Leitung: André Fichtner et al.

Wann:16.03.-06.04. (Kernzeit = 19.03.-01.04.)
Wo:Puerto de la Cruz (Nordküste)
Anreise:Flugzeug, FRA → TCI
vor Ort:ÖPNV (http://www.iac.es/proyecto/evogal/imag/titsa.GIF), Mietauto (https://autos-mertens.com/de), zu Fuß
Ü/F:Apartamentos Alta (https://www.booking.com/hotel/es/apartamentos-alta.de.html): ≈ 16,- € p. P. & Ü(2+2+1-Bett-Apts mit Küchenzeile und Bad)
Essen:F/A: gemeinsam organisiert (Essenskasse);M: individuell; A: ggf. in Restaurants
Kosten:800-1000,- € zzgl. individueller Verpflegung

Weitere Details auf Anfrage per Mail oder in der Vorbesprechung am Ende des Sommersemesters 2017 in Gießen.