Der GeoBotanik-Zirkel - wir über uns



Seit August 2010 gibt es bereits unseren Zirkel – das ist noch nicht wirklich lang, aber trotzdem können wir bereits auf einige nennenswerte Aktionen zurückblicken. Als wissenschaftlicher Studentenzirkel wollen wir die Disziplinen Botanik, Zoologie, Geographie, Geologie, Mykologie und alles was noch mit in den Bereich Geobotanik hinein spielt, auf unseren Exkursionen verbinden. Hauptanliegen war und ist es, die an der Universität Erlangen-Nürnberg mittlerweile nicht mehr existente Geobotanik auf diese Weise zu erhalten, das vorhandene Wissen zu bewahren, weiterzugeben und zu vertiefen. Im Kreise Gleichgesinnter bieten wir Exkursionen und feldbiologische Wanderungen an. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, sich auf den regelmäßig durchgeführten Zirkeltreffen auszutauschen und auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen zu lassen.

Mitglieder


Die Mitarbeit im Zirkel ist jedem freigestellt. Wir freuen uns über viele kreative Vorschläge für weitere Exkursionen oder die Bereitschaft, Exkursionen oder auch Diaabende und ähnliches zu organisieren. Der GeoBotanikzirkel lebt aber vor allem von der Freiwilligkeit der Mitglieder sich einzubringen und dem Interesse an der Gemeinsamkeit. Hierbei ist es auch vollkommen irrelevant, ob man bereits viel Vorwissen mitbringt oder einfach nur Interesse hat, sich den Gebiet der Geobotanik zu nähern. Vom Biologiestudenten über den Professor, den Journalisten, die Lehrerin oder den Physiker ist bei uns alles vertreten.

Programm


Was machen wir? Dazu könnt ihr euch unter 'Termine' einen Überblick über die aktuell geplanten Aktionen machen. Dafür, dass alles im privaten Rahmen stattfindet, wir leider bisher keinerlei finanzielle Unterstützung erhalten und jeder seine Freizeit für den Zirkel nutzt, können wir trotzdem stolz auf zwei beeindruckende Jahre zurückblicken. Neben den kleinen Eintagesexkursionen in die nähere und weitere Erlanger Umgebung seien die mehrtägigen hier hervorgehoben. Ob Schwarzwald und Kaiserstuhl (März 2011), Thüringen (Juli 2011), Unterfranken (Juli 2012) oder Island (August 2012) – auch die Zusammenarbeit mit bekannten Botanikern und Kennern der Materie (Dr. Michael Lüth zeigte uns die Welt der Südwestdeutschen Moose, Dr. Walter Welß gab uns eine Einführung in die Pflanzensoziologischen Aufnahmetechniken, Prof. Dr. Werner Nezadal führte unsere Exkursion zum 1. Zirkelgeburtstag, Dr. Hördur Kristinsson beeindruckte uns mit der gar nicht kargen isländischen Flora) war für uns immer wieder eine große Ehre. Hiermit sei dafür noch einmal herzlich gedankt. Die Exkursionsberichte kann man hier nachlesen (lesen).


Schließlich sei darauf hingewiesen, dass eine gute, fruchtbare Zirkelarbeit nur mit vielen aktiven Zirkologen und Zirkologinnen machbar ist! Wer sich also angesprochen fühlt, der sollte nicht lange zögern, sondern beitreten. Wir freuen uns über jedes neue Mitglied. So können die Weitergabe und Erweiterung von Wissen, die Bestimmungs- und Literaturabende, die Exkursionen, die Diaabende, schriftliche (interne) Veröffentlichungen und die Internet-Seite sowie die Geländearbeit fruchtbar und abwechslungsreich gestaltet werden. Vorteilhaft ist es natürlich, wenn man in der Nähe von Erlangen wohnt, aber auch weiter entfernte Freunde sind gern gesehen – vielleicht kommen wir ja mal zum Exkursieren vorbei.